100 Jahre Deutsches Frauenwahlrecht

Emanzipation am Küchentisch: 100 Jahre Dt. Frauenwahlrecht

Am 19.1.1919 konnten Frauen zum 1. Mal reichsweit wählen und gewählt werden. Das Frauenwahlrecht ist heute selbstverständlich geworden und dennoch sind Frauen in vielen Bereichen benachteiligt. Wie ist die Stellung der Frau in der heutigen Zeit? Zu diesem Thema hat die 15-jährige Emma ein Schulreferat auf. Sie will sich den Abend vorher noch „schnell mal eben“ googlend am Küchentisch auf ihr Referat vorbereiten. Für sie scheint das kein großes Thema zu sein – bis ihre Mutter von der Arbeit nach Hause kommt.

Die Sönke-Nissen-Park-Stiftung zeigt mit 5 Darstellern die Lebensrealität von Frauen in szenischen Streiflichtern aus dem Gestern und Heute.

Darstellerinnen und Darsteller: Martina von Bargen, Lydia Rimkus, Carmen Bücker-Schoeneberg, Leonie Stoller, Thorsten Pöhlsen

Wann und wo:    
Sa., 19.1.2019 um 18.00 Uhr im Gutshaus Glinde, Möllner Landstraße 53
So., 20.1.2019 um 18.00 Uhr in der
Glinder Mühle, Kupfermühlenweg 7

Eintritt: 9,00 €
Kartenvorverkauf:
SNP-Stiftung, Katrin Ackermann, Tel: 710 004-15/25 oder Email und in der Bücherkate Glinde

In Kooperation mit dem Frauenforum Glinde und der VHS Glinde

Zurück