Mitten im Leben – alt werden nur die anderen

Ein Bürgerbeteiligungsprojekt für alle Glinder ab 60 Jahren - 2013 bis heute

Im „Runden Tisch Senioren“ kam bereits die Idee auf, alle Glinder Bürger ab 60 Jahre nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen zu fragen. 2013 bildete sich dann eine kleine Arbeitsgruppe, die sich um die konkrete Planung und Organisation der Veranstaltung kümmerte. Am 16. November 2013 war das Gutshaus Schauplatz eines Ansturms. Ca. 130 Glinder Bürger ab 60 Jahren folgten der Einladung. Eine Zusatzveranstaltung Ende Januar 2014 ermöglichte allen Interessierten die Teilnahme.

Zur Dokumentation (PDF)

Nachlese - was ist draus geworden?

Bei den beiden Veranstaltungen von "Mitten im Leben" sind viele Ideen und Wünsche gesammelt worden. Einige der Teilnehmer hatten sich bereit erklärt, sich um einzelne Themen zu kümmern und sind seither engagiert bei der Sache.

Am 24. Januar 2015 waren alle Teilnehmer, die im Nov. 2013 und Jan. 2014 dabei waren, zu einer kleinen Nachleseveranstaltung ins Gutshaus eingeladen. Neben einer Rückmeldung, welche Bedarfe bereits an welcher Stelle durch Angebote von Trägern bereits bestehen, wurde darüber berichtet, welche Dinge in den vergangenen 12 Monaten neu entstanden sind:

Wanderausstellung "Was heißt schon alt?"

Im Zuge der Nachleseveranstaltung war außerdem die Wanderausstellung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend mit dem Titel "Was heißt schon alt?" in der Zeit vom 20. bis 30. Januar 2015 im Rathaus-Foyer zu sehen.

Mit dem Programm "Altersbilder" will das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend aktuelle Altersbilder in der Gesellschaft fördern und die Verbreitung neuer, differenzierter und realistischer Bilder des Alter(n)s unterstützen.

Ihre Ansprechpartnerin:

Silke Löbbers
Tel: 040/710 004-11 oder Email

Zurück