zuVIERT - Malerei

Veranstalter: Sönke-Nissen-Park Stiftung und Kunstverein Glinde e.V.
Kontakt: Email: kunstverein@kvglinde.de
Kunstverein: Web: www.kvglinde.de
Aussteller: Dagmar Gerlach, Stella de Kohler, Ute Manaloudakis und Henriette Simon - alle Berlin
Ausstellungsdauer: 5.08.2019 bis zum 28.09.2019
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 9-12 Uhr, Mo.+ Mi. 14-16 Uhr, Di.+ Do. 14-17 Uhr
   

Gezeigt wird die ausdrucksstarke Malerei von vier beachtenswerten Künstlerinnen, die mit ihren Arbeiten hochpräsent in der anspruchsvollen Berliner Galerienlandschaft sind und darüber hinaus deutschlandweit und international in Kunsthäusern, -vereinen und Galerien vertreten sind.

Die Künstlerinnen-Gruppe „zuVIERT„ gehören die Künstlerinnen Dagmar Gerlach, Stella de Kohler, Ute Manaloudakis und Henriette Simon an. Im Jahr 2014 fanden sich diese vier Berliner Kunstmalerinnen zur festen Künstlergruppe „zuVIERT" zusammen.  Seitdem stellen die Vier gemeinsam in vielen verschiedenen namhaften Galerien und auf Messen sowohl in Berlin als auch in anderen deutschen Städten aus.

Jede der vier Berliner Künstlerinnen kann auf ein fundiertes Fachstudium der bildenden Kunst verweisen. Jedes Gruppenmitglied stellte neben den Gemeinschaftsausstellungen in eigenen Einzelausstellungen auch in Galerien anderer europäischen Städten – wie z.B. in Wien, Paris, Monaco - aus.
Das Erscheinungsbild der Künstlerinnengruppe „zuVIERT" ergänzt und stärkt jedes Mitglied mit seinem persönlichen ausdrucksstarken Malstil und erhält daneben gleichzeitig Raum und Dominanz für die eigene Präsenz. „zuVIERT" zeichnet sich somit durch Vielfältigkeit, gepaart mit Individualität, aus.

Die Besucher der Kunstausstellung „zuVIERT" dürfen sich auf eine spannende, mitreißende und vielseitige Gemäldepräsentation von vier außergewöhnlich begabten Berliner Künstlerinnen freuen.

Berliner Kunst im Glinder Gutshaus – ein absolutes Kunst-Highlight mitten im Sommer 2019!

weiterlesen

Nächste Kunst-im-Gutshaus Ausstellung

Aussteller: Ulla Kutter-Christoph, Hamburg - Malerei
Vernissage: Dienstag, 1. Oktober um 19:30 Uhr
Dauer: bis 1. Dezember 2019